Wir sind 30

Feiern Sie mit!

30 Jahre Museum der Alltagskultur bedeutet 30 Jahre das Besondere im Gewöhnlichen entdecken.

Im Jahr 1989 noch als Museum für Volkskultur in Württemberg gegründet, firmiert es seit 2010 unter seinem heutigen Namen. Die Außenstelle des Landesmuseums Württemberg ist immer ein besonderer Ort gewesen. Das Jubiläumsjahr bietet Anlass, dies zu feiern.

Rechtzeitig zum Fest erscheint auch die Jubiläumspublikation, die anhand eines heiteren Alphabets einen Blick hinter die Kulissen aus der Perspektive von aktiven und ehemaligen Mitarbeitern gibt.

Sonderausstellung Dorfhochzeit

Hochzeitsbilder von 1880 bis 2017

Ab dem 14. April zeigt das Museum die Sonderausstellung „Dorfhochzeit“ mit rund 200 Hochzeitsfotos und spürt damit den Veränderungen und der Bedeutung dieses Festes nach. Zusammengetragen wurden die Bilder von Matthias Bumiller in dessen Heimatort Jungingen im Zollernalbkreis. Und obwohl die Fotos alle aus diesem kleinen Ort stammen, vermitteln sie durchaus ein breiteres Bild vom Wandel der Tradition. Das Museum präsentiert parallel dazu ausgewählte Objekte und Erinnerungsstücke zum Thema Heiraten und Hochzeit aus der eigenen Sammlung. Tischdekorationen, Erinnerungsbilder aber auch Hochzeitskleidung aus unterschiedlichen Jahrhunderten laden zum weiteren Entdecken ein. Die Ausstellung wird bis zum 8. September zu sehen sein.

Volkskundliche Museen

Fachtagung im Mai

Mitte Mai lädt das Museum Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einer Fachtagung ein, um sich mit der Zukunft der Volkskundlichen Museen zu beschäftigen. Es soll diskutiert werden, wie sie auf die Herausforderungen einer zunehmend diversifizierten Gesellschaft reagieren können und müssen. Hiervon kann auch ein Impuls an die vielen regionalhistorischen und heimatkundlichen Museen in Baden-Württemberg ausgehen.

Wham! Zurück in die 80er!

Geburtstagswochenende im Juni

Höhepunkt des Jahres ist das Geburtstagsfest am 29. und 30. Juni, bei dem das Museum seine Besucher in die Gründungszeit des Museums, also in die 80er Jahre entführt. Nach dem offiziellen Festakt am Freitagabend, 28. Juni, startet das Jubiläumswochenende für die Besucherinnen und Besucher mit einem Open-Air-Kino am Samstagabend, 29. Juni. Ab 20.30 Uhr können sich Filmfreunde und 80er-Jahre-Fans mit Cocktailbar, Popcorn-Stand, Eis, Musik der 80er Jahre und einer Disko-Telefonzelle auf den Klassiker „Flashdance“ einstimmen.Auch der Sonntag, 30. Juni, steht ganz im Zeichen der 80er Jahre. Auf der Festbühne im Schlosshof überraschen die Kulturpartner aus Waldenbuch mit Musikbeiträgen aus dieser Zeit und um 16 Uhr unterhält der Künstler Wolfgang Seljé das Festpublikum mit Schlagern der 80er Jahre. Für das leibliche Wohl sorgen im Schlosshof ein Biergarten und ein Café.

Im Museum werden weitere Attraktionen geboten: eine 80er Jahre Objekt-Rallye, eine Modenschau, Filmbeiträge, 80er Jahre Spielstationen für Kinder und Erwachsene und viel Musik. Am Samstagabend beginnt das Festwochenende mit dem Open-Air Kino im Schlosshof. Und am Sonntag wird wild und bunt im 8oer-Jahre-Colorit gefeiert. Mit Modeschauen, Mitmach-Aktionen, Telefonzellen-Disco, Bewirtung im Schlosshof und viel Musik!

Sonderausstellung ab Oktober

„Die Plastiktüte“

Zum Ende des Jubiläumsjahres greift das Museum der Alltagskultur ein brandaktuelles Thema auf: die Plastiktüte.

Die Ära der Plastiktüten geht derzeit zu Ende. Ein guter Zeitpunkt, diesem Alltagsobjekt eine Sonderausstellung zu widmen. Das Museum verfügt über einen Bestand von geschätzt 50.000 Stück aus der Zeit Ende der 1960er Jahre bis um 2010.

Dieses halbe Jahrhundert umfasst eine Zeit ökonomisch orientierter Ver(sch)wendung von Kunststoffprodukten und das Verbot der Plastiktüte ist die Konsequenz aus der Kehrseite des Massenkonsums. Die Ausstellung wird ab Oktober zu sehen sein.

Freier Eintritt

in alle Ausstellungen!

Das Jubiläumsgeschenk des Museums für all seine Besucher: Im gesamten Jahr 2019 bleibt der Eintritt frei!